Psychostress ist kontraproduktiv für eine Schwangerschaft

anja lechle

 

Anja Lechle ist Hypnosetherapeutin mit dem Schwerpunkt Kinderwunsch. Die ausgebildete Heilpraktikerin für Psychotherapie hat davor lange als Krankenschwester im Bereich der Frauenheilkunde gearbeitet.

Außerdem hat sie in Wien Schauspiel studiert. Heute lebt sie in der Nähe von Berlin auf dem Land, hat zwei Kinder und bietet ihre Kinderwunsch-Therapie auf ihrem Hof an. Außerdem hat sie Praxisräume in Berlin und Potsdam.

Wir haben sie getroffen und sie hat uns erklärt, wie sie mit Kinderwunsch-Paaren arbeitet.

 Was sind deine Erfahrungen mit ungewollter Kinderlosigkeit?

In Freiburg und Berlin habe ich über drei Jahre im Bereich der Gynäkologie gearbeitet. Wir hatten viele Paare, die ungewollt kinderlos waren, und haben diese betreut und beraten. Eines meiner Aufgabengebiete war das Auswerten von Spermiogrammen. Der Rückschluss auf die Erscheinung der jeweils dazu gehörenden Männer hat mich damals jedes Mal verblüfft. Kam ein angespannter Mann mit offensichtlich vollem Tagespensum in die Praxis, um sein Ergebnis abzuholen, konnte ich davon ausgehen, dass sein Spermiogramm jenes war, das nicht sonderlich gut ausgefallen war. Das heißt, diese Spermien waren entweder sehr langsam, hatten Verformungen oder taumelten im Kreis. In ganz schlimmen Fällen gab es den totalen Bewegungsstillstand. Kam ein entspannter, gut gelaunter Mann in die Praxis, dann handelte es sich bei seinem Spermiogramm meist um das einwandfrei bewegliche, intakte Exemplar.

Manchem Paar empfahlen wir in den Urlaub zu fahren und über eine Adoption nachzudenken. Viele von diesen Paaren bekamen daraufhin ganz ohne Behandlung ein Kind. Der Zusammenhang zwischen Stress und Unfruchtbarkeit bzw. zwischen Druck herausnehmen und doch noch auf natürlichem Wege schwanger zu werden, wurde mir persönlich dadurch sehr deutlich gemacht.

Was genau ist Hypnosetherapie?

Die Hypnosetherapie ist eine Methode, um durch tiefe Entspannung an unser Inneres zu gelangen und mit unserem Unterbewusstsein, also dem Unbewussten, zu kommunizieren.

Es gibt eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten in diesem Trancezustand, welcher weder willenlos macht, noch einen dazu bringt, Dinge zu tun, die man nicht tun möchte.

Dieser Zustand ermöglicht es uns, an ureigene Gefühle zu gelangen oder in die Vergangenheit zu blicken und Geschehenes besser zu verstehen oder heute bestehende Probleme zu bearbeiten.

In diesem tiefen Wachzustand befindet man sich auf der parasympathischen Seite des vegetativen Nervensystems, welches dem Körper erlaubt, sich zu regenerieren.

Auf der entgegengesetzten Seite des Sympathikus‘ ist dies nicht möglich ist. In jenem Zustand befindet sich der Körper in „Angriffshaltung“ oder „Flucht“-Spannung, ein Zustand, der auf Dauer nicht gesund ist, den aber jeder von uns kennt.

Wie läuft eine Hypnosetherapie bei einem Kinderwunsch-Paar ab?

Die Kinderwunsch-Behandlung baut in erster Linie auf Entspannung, Druckabbau und Loslassen auf. Sowohl der Mann, als auch die Frau werden behandelt. Es beginnt mit einer ausführlichen Erst-Anamnese. Unter anderem wird nach Schlafgewohnheiten, Kinderkrankheiten, Allergien, Süchten und der Tagesform gefragt. Daran schließen sich suggestive Hypnosen in einem leichten Trancezustand an. Dies geschieht im Liegen, bequem und mit viel Zeit, bevor dann, je nach Bedarf, auch in einer tieferen Trance nach weiteren, auf Anhieb nicht offensichtlichen Gründen der Kinderlosigkeit geschaut wird. Diese Hypnosen finden oft im Stehen statt. Dabei gibt jeweils das Unterbewusstsein des Klienten die Richtung vor, der Therapeut begleitet nur und bietet Anregungen.

Ziel ist es, sowohl den Mann als auch die Frau den Zustand einer tiefen Entspannung erleben zu lassen, der dann später auch von alleine erreicht werden kann, zum Beispiel an den fruchtbaren Tagen.

Wie siehst du die Verbindung zwischen Körper und Psyche bei ungewollter Kinderlosigkeit?

Ich denke, dass es in unserer heutigen, schnelllebigen Zeit mit den vielen Anforderungen im Beruf aber auch in der Freizeit sehr schwer geworden ist, einen Zustand des „Nichtstuns“ zu erreichen, bzw. wird das gar nicht mehr zugelassen.

Nachweislich leiden darunter die Fruchtbarkeit des Mannes (schlechtes Spermiogramm) wie auch die der Frau (Durchblutungsstörungen, Muskelverspannungen und dadurch beeinträchtigte Schleimhäute, Verengungen der Eileiter, durch psychischen Druck verhinderter Eisprung usw.).

Hinzu kommen der gesellschaftliche Druck des Kinderkriegens nach Einrichtung eines Haushaltes und der innenfamiliäre Druck. Eltern wollen Großeltern werden, Geschwister Tanten, usw.

Und dann ist da natürlich der eigene Druck. Meist soll dem Wunschzeitplan entsprochen werden und der Ausstieg aus dem Beruf für die Frau, die Elternzeit etc. werden minutiös im Vorfeld geplant. Nicht zu unterschätzen ist dabei das Ticken der biologischen Uhr und das Wissen um die zeitlich begrenzte Fruchtbarkeit vor allem bei Frauen. All dieser Psychostress ist kontraproduktiv für eine Schwangerschaft.

Wie kann LARAcompanion Frauen und ihre Partner mit ungewollter Kinderlosigkeit unterstützen?

LARAcompanion kann durch die angebotenen Hilfestellungen ganz individuell dazu beitragen, dass Frauen bewusster ihren momentanen Zustand einschätzen lernen und ein auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmtes Trainings- und Feedbackprogramm an die Hand bekommen.

Frauen können ausprobieren, was ihnen am besten gefällt, wobei sie sich am wohlsten fühlen, und was den positivsten Einfluss auf ihr Leben, ihre Partnerschaft und letztlich ihren Kinderwunsch hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn eine gute Idee auf die richtigen Leute trifft, kann das ja nur klappen!

Christopher Isak ist der nächste Investor unserer Crowdinvesting-Kampagne, den wir euch heute näher vorstellen, und der uns erzählt, warum er in LARAcompanion investiert hat! Christopher hält für seine Online-Plattform TechAcute.com und seine Social-Media-Aktivitäten immer Ausschau nach spannenden Technologie-Trends und kennt einen Teil unseres Teams schon eine Weile. Warum er von LARAcompanions Erfolg überzeugt ist, lest ihr hier.

Stell dich bitte kurz vor.

Hallo zusammen. Ich bin Christopher Isak, Gründer vom Technologie-Blog TechAcute.com, außerdem auch passionierter Investor und Förderer von jungen Unternehmen seit 2011. In meiner hauptberuflichen Tätigkeit unterstütze ich globale Organisationen im Bereich moderner Kommunikationstechnologien.

Warum hast du in LARAcompanion investiert?

Ich habe in LARAcompanion investiert, weil ich in erster Linie von der Zielsetzung fasziniert bin: Hilfe zu bieten bei einem tief menschlichen Problem, von dem potentiell jedes Paar, das sich Nachwuchs wünscht, betroffen sein könnte. Ich denke, das Vorhaben basiert nicht auf einem bestimmten technologischen Trend, auch wenn Teile des Produkts mit Technologie umgesetzt werden, sondern darauf, Menschen mit einem sehr belastenden Problem zu unterstützen.

Was gefällt dir am besten an LARAcompanion?

An LARAcompanion finde ich gut, dass sich hier Medizin- und Technologie-Experten mit hervorragenden Entrepreneuren zusammen getan haben. LARAcompanion ist nah dran am Bedürfnis der Nutzer und arbeitet daran, ihnen zu helfen, trotz bestehender Probleme Nachwuchs zu bekommen. Das Produkt ist nicht generischer Natur, sondern basiert auf ausgewerteten Daten, welche personalisierte Lösungsansätze liefern sollen. Die Unterstützung, die LARAcompanion Paaren dadurch bietet, kann somit ähnlich wichtig sein, wie die Arbeit eines Arztes oder medizinischen Labors.

Beschreib deine Erfahrungen mit unserem Crowdinvesting.

Der Vorgang auf der aescuvest-Plattform war angenehm einfach und mit wenigen Klicks zu erledigen. Nach der Anmeldung stehen den Interessenten weitere Details und Dokumente über das Projekt zur Verfügung. Falls dann noch Fragen offen sind, kann man mittels Frage-Formular sein Anliegen auch direkt an das LARAcompanion-Team senden. Da die LARAcompanion-Projektinfos jedoch sehr gut aufbereitet sind, musste ich persönlich keine weiteren Fragen einreichen.

Auf Basis welcher Faktoren entscheidest du dich für ein Projekt, in das du investierst?

Durch die Prüfung des Businessplans versuche ich zu evaluieren, ob das Unternehmen gute Chancen hat, erfolgreich zu sein oder nicht. Außerdem ist mir wichtig, welche Ziele das Unternehmen langfristig anstrebt und wie es dabei vorgeht, diese zu erreichen. Da entscheidet auch das Bauchgefühl. Und ich würde kein Unternehmen unterstützen, an dessen Produkt ich nicht fest glaube oder bei dem dieses auf ethisch oder ökologisch fragwürdigem Weg hergestellt wird.

Warum glaubst du, dass die Gründerinnen von LARAcompanion erfolgreich sein werden?

Ich denke, hier wurde ein Segment entdeckt, das im Markt noch nicht zu sehr besetzt ist. Es gibt keine direkte Konkurrenz, welche Services anbieten würde, die man mit denen von LARAcompanion vergleichen könnte und das Team hat zudem eine gute Strategie. Wenn eine gute Idee auf die richtigen Leute trifft, kann das ja nur klappen!

Sei dabei und sicher dir jetzt ebenfalls attraktive Konditionen im LARAcompanion-Crowdinvesting – unsere Laufzeit ist begrenzt. Durch tagesgenaue Zinszahlungen profitierst du von einem frühen Investment!

Was macht eigentlich ein Kinderwunsch Coach?

Franziska Ferber

Heute stellen wir euch die Arbeit unserer Expertin Franziska Ferber vor. Die Münchnerin coacht seit vielen Jahren Frauen und Männer, die von unerfülltem Kinderwunsch betroffen sind. Bei LARAcompanion ist sie ebenfalls zuständig für die psycho-soziale Komponente der ungewollten Kinderlosigkeit.

Du bist Kinderwunsch Coach. Was ist die wichtigste Erkenntnis, die du aus deiner Arbeit ziehen kannst?

Die wichtigste Erkenntnis ist, dass nicht nur die medizinischen Möglichkeiten wichtig sind, wenn es darum geht, das Wunschkind zu bekommen, sondern ganz besonders auch die psycho-soziale Unterstützung auf dem Weg eine wesentliche Rolle spielt.
Zentrale Fragen sind dabei der Umgang mit dem Druck und Stress, der Wartezeit, der Enttäuschung, wenn es im Zyklus wieder nicht geklappt hat sowie die Herausforderungen des Alltages und der Umgang damit innerhalb sich verändernder Freundschaften und der Partnerschaft. Es gilt, Bewältigungsstrategien zu entwickeln, die Unterstützung und Stärkung bieten in einer Zeit, in der viele emotionale Grundfesten stark wanken und vieles von dem, was bisher für Freude und Entspannung im Leben des Einzelnen gesorgt hat, nicht mehr greift.

Wer sind deine Kunden? Frauen, Männer, Paare? Kann man sie in Gruppen aufteilen? Bitte beschreibe diese kurz.

Meine Kunden sind so individuell, wie ihre Lebensgeschichte. Als Kinderwunsch Coach begleite ich Frauen, Männer und Paare, die einen aktiven Kinderwunsch haben und oftmals schon längere Zeit versucht haben, endlich ihr Wunschkind zu bekommen. Größtenteils haben sie auch schon reproduktionsmedizinische Maßnahmen ergriffen. Diese Menschen begleite ich durch die langen Behandlungszyklen und unterstütze sie aktiv dabei, dem Druck – denn er betrifft nahezu alle Lebensbereiche; von der Gesundheit über die Seele bis hin zum Finanziellen – besser begegnen zu können.
Eine weitere Gruppe von Menschen, die ich coache, sind diejenigen, die sich vom Kinderwunsch verabschieden und in ein neues Leben finden müssen. Dabei kann ich gut unterstützen; denn ich habe sowohl den aktiven Kinderwunsch mit seinen vielen seelischen Herausforderungen erlebt, mich aber leider auch davon vollständig verabschieden müssen. Ich habe also nicht nur die fachliche Qualifikation sondern auch das persönliche Erleben. Die Kombination macht mich zu einer einzigartigen Unterstützung für diejenigen, die die Phasen des Kinderwunsches gerade selbst durchlaufen.

Welche Rolle spielt aus deiner Erfahrung der psycho-soziale Faktor beim unerfüllten Kinderwunsch?

Es gibt Studien aus den USA, die herausgefunden haben, dass die Chancen von Frauen, die sich in der Kinderwunschzeit psycho-sozial unterstützen lassen, in etwa doppelt so hoch sind, schwanger zu werden als für diejenigen, die diese Unterstützung nicht bekommen. Das spricht für mich Bände und steht für sich selbst. Auch ich erlebe, dass ein Kinderwunsch Coaching wirklich einen Unterschied für die Frauen, Männer und Paare macht; viele berichten schon nach kurzer Zeit, dass es ihnen leichter fällt, den (unerfüllten) Kinderwunsch auszuhalten. Oftmals sind es individuell passende Bewältigungsstrategien und Stressreduktionstechniken, die auf den einzelnen Menschen zugeschnitten werden und für die ich ein großes Repertoire zur Verfügung habe, die den Unterschied machen. In Summe sage ich deutlich: Sich in der Kinderwunschzeit coachen, begleiten und unterstützen zu lassen, ist die Investition in sich selbst und das eigene (gesundheitliche und seelische) Wohlergehen wert.

Wie unterscheidet sich der Umgang mit dem Thema unerfüllter Kinderwunsch zwischen Männern und Frauen?

Nun, am Ende des Tages sind viele Themen sehr ähnlich; der tief liegende Kern des Kinderwunsches ist evolutionär tief in uns Menschen verwurzelt und von Wertevorstellungen geprägt.
Unabhängig vom Verursacher, also der Diagnose des Paares, kann man schon sagen, dass natürlich die Frau häufig einen höheren Anteil zu tragen hat – alleine schon deshalb, weil sie im Körper steckt, der schwanger werden ‚soll’. Da macht jede zyklusbedingte körperliche Schwankung einen Unterschied und hebt das Thema ins aktive Bewusstsein. Das macht es für viele Frauen schwer, sich davon zu lösen und zu entspannen.
Aber auch die Männer tragen am unerfüllten Kinderwunsch; haben aber oftmals etwas anders gelagerte Bewältigungsstrategien. Falls man pauschalieren möchte, könnte man tendenziell sagen, dass die Männer hoffnungsvoller an den Kinderwunsch herangehen als viele Frauen. Dennoch brauchen beide Stärkung; nur die Herangehensweise von mir als Coach variiert.

Welches emotionale Bedürfnis ist bei den von der ungewollten Kinderlosigkeit Betroffenen am stärksten ausgeprägt?

Nun, hier pauschal zu antworten hieße alle Menschen mit einem unerfüllten Kinderwunsch über einen Kamm zu scheren. Viele sagen, dass sie genau das schon in den Reproduktionskliniken erleben – und deshalb ist es mir wichtig, genau hier einen Unterschied zu machen und auf die Einzelperson mit ihren Veranlagungen, Werten und Weltanschauungen aber auch Stärken einzugehen. Deshalb schaue ich mir zum Nutzen derjenigen, die zu mir kommen, sehr genau an, wo sie stehen und was sie brauchen, um ihr Erleben und ihre Lebenssituation verbessern zu können.
Dennoch ist es so, dass der unerfüllte Kinderwunsch – leider – noch immer ein Tabu-Thema in unserer Gesellschaft ist und die wenigen, die sich trauen mit Freunden, der Familie und Bekannten darüber zu sprechen, oft zu schnell Mitleidsbekundungen erfahren, was letztlich eher noch eine weitere Last als eine Entlastung ist. Deshalb denke ich, dass der Kernnutzen, der sich verallgemeinern lässt, tatsächlich der ist, offen in einem geschützten aber gleichzeitig professionellen Rahmen über die Themen zu sprechen und sich bei der Lösungsfindung begleiten zu lassen. Das ist wahre Entlastung und eine Hilfe beim (er-)tragen des (unerfüllten) Kinderwunsches. Und gleichzeitig ist das mein Antrieb als Kinderwunsch Coach von www.kindersehnsucht.de.

Im Rahmen unserer Crowdinvesting-Kampagne haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt, wie ihr Franziskas Erfahrung für euch nutzen könnt. In Kürze mehr!